ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG

Kunst im Gut wird immer besser!

 

Am Wochenende des 6. und 7. Oktober erwartet das Kloster Scheyern wieder zahlreiche Besucher, deren Leidenschaft Kultur ist

 

Etliche neue Künstler und Kunsthandwerker, eine anregend bunte Atmosphäre, die Stimmung farbenfroh, kreativ und voller Überraschungen: Viele Gäste von Kunst im Gut sind überwältigt von der Fülle und der hohen Qualität der Kunstausstellung und des niveauvollen Unterhaltungsprogramms.

Im Landkreis Pfaffenhofen liegt das Klostergut der Benediktinerabtei Scheyern. Der idyllische Vierseithof mit Obstgarten und Innenhöfen bietet den idealen Rahmen für das renommierte Festival „Kunst im Gut“. Immer wieder bringt Veranstalterin Margit Grüner frische Farbtupfer auf die bunte Palette von Kunst, Musik und Theater: neue Bildhauer, zwei beeindruckende Sonderschauen, Unterhaltung im Musikcafé mit den Red Hot Serenaders und ihrem Blues-Programm, gespielt auf ausgefallenen Instrumenten, dazu jazzig-bayerische Klänge von Kainegg. Ein neues lustiges Figurentheater aus Ingolstadt gastiert, und im Workshopbereich dominiert das Leitthema „Regenbogenbunt“. Und natürlich bringen die Künstler und Kunsthandwerkerinnen viele neue Exponate, Ideen und Anregungen mit – es gibt viel zu entdecken.
Schon von weitem sieht man den Skulpturengarten des Klosterguts der Benediktinerabtei Scheyern, wo unter herbstlichen Apfelbäumen Bildhauer ihre Werke ausstellen und ihre Kunst vorführen. Rund 100 Künstler und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland und dem nahen Ausland sind zu diesem außergewöhnlichen Event eingeladen. Maler, Fotografen und Bildhauer zeigen aktuelle Werke in verschiedensten Stilrichtungen. Die teilnehmenden Designer, Schreinermeister, Keramiker, Goldschmiede und Textil-Designer sind allesamt professionelle Vertreter ihres Fachs. Ihre Exponate sind das Herzstück von Kunst im Gut, füllen alle Innenräume, Höfe und Gärten des weitläufigen Klosterguts.

Das eigene Talent entdecken und ausprobieren, heißt es in Workshops vom Drechseln, Töpfern, Siebdrucken bis zum Vergolden. Ein riesiges Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein mit Live-Musik, Theater, Märchen, Zirkus, Bier- und Kaffeegarten machen Kunst im Gut zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Freuen Sie sich auf diesen außergewöhnlichen Kunst- und Kulturgenuss im goldenen Herbst!

Termin: 6. und 7. Oktober im Klostergut Scheyern.

Eintritt pro Person: 8,50 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei.

Im Galeriegang des Klosters tummeln sich die Besucher.
Fotos: Kunst im Gut
Internationales Kunsthandwerk, Keramik, Kulinarisches aus aller Welt, aktuelle Herbstmode, Pflanzen, Gartenaccessoires, Bungeetrampolin, Karussell, Greifvögelfotoshow und über 80 erlesene Aussteller! Das Kulturprogramm des Goldenen Herbstmarktes 2018 kann sich mehr als sehen lassen. Hinzu kommt die Gastronomie. Gemeinsames Essen unter freien Himmel macht nicht nur Spaß, sondern hebt auch die Stimmung – vor allem, wenn das kulinarische Angebot so reichhaltig ist. Damit dies garantiert ist, wurden in diesem Jahr viele internationale Aussteller aus dem angesagten Foodtruck- und Biobereich eingeladen. Alle Gewürze der Welt vertreten in unzähligen süßen und deftigen Speisen: Mit so einer Speisekarte kann jeder ausspannen und die Jahreszeit der Ernte bei traumhafter Aussicht über der Lechebene bei guten Säften und verschiedenen Weinproben willkommen heißen.

Was genau erwartet die Besucher? In der Tenne kann man beispielsweise der Naturfotografin, Nicole Fauler an allen drei Tagen mit dem Schwerpunkt „Baum- Stein- und Lichtwesen“ zuhören und viele Bilder bewundern. Auch Acrylmalerei mit Struktur oder künstlerische Scherenschnittkarten präsentieren Künstler. Wenn in der Hitze des Feuers der Schmied im Schlosspark das Eisen bearbeitet, erleben die Besucher alte Handwerkskunst hautnah. Wer mag, versucht sich einmal selbst an Hammer und Blasebalg.

Neben einem Bungeetrampolin wird für Kinder und Familien einiges geboten. Etwas ruhiger geht es beim Ponyreiten und den Greifvögeln zu, die die Gäste bestaunen dürfen. Besucher können ihren Favoriten mit einem Falknerhandschuh auf dem Arm nehmen. Ob Falke, Eule oder Adler, hier findet jeder seinen gefiederten Liebling.

Natursteinbänke,  Lichtobjekte und originelle Insektenhotels sind auf dem Kunsthandwerkermarkt zu sehen. Auch angesagte Herbstmode finden Besucher. A-Capella-Gesang präsentieren die „3 Schlawiner“ am Samstag, 29. September. Und schließlich gibt es am Samstagabend den „Tanz in den Sonntag“ mit dem Akkordeonorchester Pukas.

Termin: 28., 29. und 30. September, täglich 10 – 18 Uhr auf Schloss Scherneck. Programm und Parkplätze sind im Eintrittspreis von
6 Euro inbegriffen (Kinder bis 12 Jahren frei).

Wer dieser Eule begegnen will, muss zur Greifvogelschau kommen.
Foto: Erol Vardar

Von Bungee über Falknerei bis Weinprobe

 

Beim Goldenen Herbstmarkt auf Schloss Scherneck ist reichlich Kunst und Kulinarik geboten

Ungeduldig wartet schon der italienische Käse auf hungrige Marktbesucher.
Foto: IM TEAM GmbH